Stadtwappen Kelkheim Kelkheim (Taunus)

Integration und Gleichstellung

„Der respektvolle, grenzachtende, wertschätzende und kultursensible Umgang auf allen Ebenen ist eine notwendige Voraussetzung für ein friedliches Miteinander und fester Bestandteil der Arbeitshaltung“ BSFSJ und Unicef

Integration wird von der Stadt Kelkheim als eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe verstanden. Sie bedarf Unterstützung und Hilfestellung durch Institutionen und Menschen, die bereits hier leben. Das Amt für Jugend und Integration berät alle Menschen die nach Kelkheim zugewandert sind und ein Bleiberecht haben. Es versteht sich als Prozessbegleitung der sozialen, strukturellen und gesellschaftlichen Integration der neuen Einwohnerinnen und Einwohner, als Schnittstelle und Koordinierung zwischen Ehrenamt und Behörden. Die Handlungsfelder bei der Beratung sind unter anderem die Bereiche Wohnen, Ausbildung, Arbeit und Schule, Bildung und Sprache sowie Gesundheitsvorsorge und gesellschaftliche Teilhabe.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Hauptamtliche mit pädagogischem, verwaltungstechnischem, islamwissenschaflichem und kulturanthropologischem Hintergrund. Beraten werden kann, unter Inanspruchnahme ehrenamtlicher Hilfe, unter anderem in den Sprachen arabisch, englisch, persisch, französisch, paschtu und amharisch.

Die Menschen, die noch keinen eigenen Wohnraum gefunden haben, werden in sogenannten Brückenangeboten, eine zwischenzeitliche Wohnform nach Auszug aus den Gemeinschaftsunterkünften des MTK, in die Selbständigkeit begleitet. Die Arbeit ist stets bedarfsorientiert und einzelfallabhängig. Netzwerkarbeit bildet die Grundlage, um die größtmögliche Hilfe zur Selbsthilfe gewährleisten zu können.

Das Amt für Jugend und Integration arbeitet eng mit der Kreisverwaltung, Schulen, Kindergärten, Kulturvereinen, potenziellen Arbeitgeber/innen, der Volkshochschule sowie verschiedenen Sozial- und Jugendhilfeträgern zusammen, wie auch mit den Akteuren des ortsansässigen Vereins „Miteinander leben in Kelkheim e.V.“ Ebenso stehen wir mit unseren gut ausgebildeten, engagierten Integrationslotsen in engem Kontakt. 

Zentraler Aspekt aller Bemühungen ist es, den interkulturellen Dialog und das Zusammenwachsen in Kelkheim zu fördern, Kelkheim bunter und lebenswerter zu machen sowie künftigen Generationen eine Zukunft zu geben. Unser Ziel ist gesellschaftliche Entwicklung statt Anpassung.

„Sie (die Integrationsarbeit) fördert die gleichberechtigte Teilnahme aller Menschen am gesellschaftlichen Leben, ermöglicht den Zugang zu Bildung und Arbeit und leistet so einen entscheidenden Beitrag zum Abbau von Diskriminierung und zur Unterstützung gesellschaftlicher Vielfalt.“ Integrationskonzept MTK“


    « Seitenanfang